Újdonságok (index)

Sankt Martin Kammerchor

Der Chor ist in 1999 in Budapest aus ehemaligen Schülern des Benediktiner-Gymnasiums Pannonhalma entstanden, die zur Zeit in Budapest studieren. Der Chor legte das Ziel fest, neben dem in Pannonhalma kennengelernten gregorianischen Repertoire, polifonische Chorstücke der Renaissance, des Frühbarocks und des XX. Jahrhunderts zu singen und damit leistet er einen alleinstehenden Dienst in Ungarn. Der Chor hat zur Zeit 25 Mitglieder.

Der Sankt Martin Kammerchor ist eng mit der Erzabtei Pannonhalma verbunden, sie nimmt jedes Jahr mit ihrem musikalischen Dienst an den Festen teil. Zu der kurzfristigen Zeit seines Existierens hat er besonders viele Auftritte in verschiedenen Städten Ungarns auf einem hohen Niveau geleistet, wirkte er bei kirchlichen Festen, bei geistlichen Konzerten mit. (z.B.: Der Chor hat aktiv bei der Konzertreihe der ungarischen Philharmonie mitarbeitet.) Er trat sogar ausserhalb der Staatgrenze mit grossem Erfolg auf, zum Beispiel im Pressburger Dom an der Messe der Milleniumfeste der ungarischen Minderheit in der Slowakei, oder in den Konzerten in der Sandominerzer (Polen) Kathedrale, und in der Łysa Góraer (Polen) Abteikirche zur Erinnerung an die 1000 jährige Partnerschaft zwischen Polen und Ungarn.

Ein bedeutender Konzerttour fand im Jahr 2003 in Deutschland statt, wo der Chor in Dresdner Herz Jesu Pfarrkirche, in der Kirche der Huysburger Abtei und in der Festmesse der Magdeburger Sankt-Petri-Kirche auftrat. 2004 hatte der Chor auf drei verschiedenen Orten in der Schweiz die Möglichkeit sich vorzustellen; Benediktinerabtei Einsiedeln, Jesuitenkirche in Luzern und Benediktinerkloster Mariastein.